Abwasserverband „Obere Dietzhölze“

 

  1. Abwasser 4.0 startet: Mit einem Volumen von 1,857 Mio. € ist der Haushaltsplan für 2021 beschlossen worden. Die Investitionen werden dabei über das Bauprogramm als Zuweisungen der beiden Gemeinden finanziert. Dabei wird für die Ausbaustrategie für eine Erweiterung der Kläranlage zunächst geplant.

 

  1. Planer für Kläranlagenerweiterung beauftragt: In einem Verhandlungsverfahren ist ab April die Planung der Kläranlagen-Erweiterung ausgeschrieben worden. Die vier Bewerber wurden gemeinsam mit dem Ingenieur-Büro Hydrosoft sorgsam an die Aufgabe herangeführt und um detaillierte Angebote gebeten. Zum Angebotspreis von 484.028,84 € brutto hat nun die Ingenieurgesellschaft Dr. Siekmann + Partner (Thür) den Auftrag erhalten, nun die Erweiterung der Kläranlage Eibelshausen im Detail zu planen. Das zweitgünstigste Angebot lag bei 516.000 €.

 

  1. Alternative zu Wiesen im Überschwemmungsgebiet: Um notfalls auch ohne die benachbarten Wiesen im Überschwemmungsgebiet auskommen zu können, wird das Ingenieurbüro auch einen „Plan B“ prüfen, bei dem die Erweiterung auf den bestehenden Flächen laufen kann. Der Grunderwerb ist nämlich noch nicht gesichert. Der Vorstand des Abwasserverbandes bietet für Flächen für Erweiterung, Tausch und Ausgleich 6,50 € pro Quadratmeter an unter der Maßgabe, dass die Erweiterung genehmigungsfähig ist. Das ist der Wert, der für bisherige Erweiterungen gezahlt worden ist (z. B. Klärschlammvererdungsanlage, Stauraumkanal). Damit liegt das Angebot über dem Wertgutachten (3,90 €/m2) und Grünland-Bodenrichtwert (1,00 €/m2). Erste Grundstückseigentümer zeigen sich verkaufsbereit, bei den übrigen wird im neuen Jahr nochmals nachgefragt werden, ehe die Planung angegangen wird.

 

Überschwemmungsgebiet Kläranlage Eibelshausen